Die Anonyme Bestattung

auf einem Gemeinschaftsgräberfeld

Bei der anonymen Bestattung werden Zeitpunkt und Ort der Beisetzung auf einem Gemeinschaftsgräberfeld vom Friedhofsamt bestimmt. Sehr häufig ist eine Urnenbeisetzung vorgeschrieben, teils eine Erdbestattung. Angehörige und Trauergäste sind in der Regel ausgeschlossen. Das anonyme Gräberfeld wird als Rasenfläche von der Friedhofsverwaltung gepflegt.

Eine anonyme Bestattung zu wählen ist eine elementar persönliche Entscheidung. Die meisten Menschen treffen sie aus Sorge, sei es weil sie keine Angehörigen mehr haben oder gerade diese nicht belasten wollen.
Der Gedanke, den Angehörigen Zeit, Kosten oder das Überbrücken großer Entfernungen für die Pflege des Grabes zu ersparen, ist nachvollziehbar und zeugt von der empfundenen Verantwortung für die Hinterbliebenen.


Eine anonyme Bestattung sollte wohl bedacht sein

Namen- und grablos gelassen zu werden, sollte aber wohl bedacht sein. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es für Angehörige und Freunde wichtig ist, einen konkreten Ort zu haben, an dem Abschied und Trauer einen Platz finden kann.

Angesichts der vielfältigen Bestattungs-Formen, die sowohl im Sinne des Verstorbenen bzw. Vorsorgenden sind, als auch die in heutiger Zeit unterschiedlichen Möglichkeiten der Hinterbliebenen berücksichtigen, findet sich stets die passende Bestattung, die dennoch den definierten Ort des Gedenkens ermöglicht.

Bestattungen Karl Albert Denk berät Sie gerne und umfassend, damit Sie aus dem Spektrum an Möglichkeiten unkompliziert und wunschgemäß die passende Bestattung wählen können. Natürlich organisieren wir für Sie alles rund um jede Bestattung.