Die Herstellung eines Erinnerungsdiamanten

Ausgeklügelte Technik plus fachmännische Handarbeit

Unser Partner ALGORDANZA hat ein ausgeklügeltes Verfahren entwickelt, um aus humaner Urnen-Asche den Kohlenstoff heraus zu filtern und einen Asche-Diamanten daraus zu fertigen – ein aufwendiges Verfahren, deutlich aufwendiger als das Schürfen nach Diamanten in der Natur.

Die sogenannte HPHT-Einkristall-Synthese (High Pressure/High Temperature) erzeugt mit Temperaturen bis zu 2.500 Grad Celsius und Druck von bis zu 60.000 bar diese einzigartigen Erinnerungsstücke.

Das Verfahren im Einzelnen:

Urnen-Überführung

  • Sofort nach Eintreffen der Asche wird die Urne mit der bereits bei Auftragserteilung zugeordneten Codierung versehen. Dadurch kann der komplette Herstellungsprozess eines Aschediamanten dokumentiert und kontrolliert werden.

Chemische Analyse

  • Zuerst erfolgt in unserem Labor eine physikalisch-chemische Analyse der Kremationsasche. Dieser chemische „Fingerabdruck“ ist notwendig, damit die nachfolgenden physikalischen und chemischen Prozesse entsprechend gesteuert werden können.

Herausfiltern des Kohlenstoffs

  • In einem eigens entwickelten Verfahren wird der Kohlenstoff aus der Asche herausgelöst und gereinigt. Dieser Kohlenstoff bildet die Basis für die Herstellung des Erinnerungsdiamanten in der Synthese-Anlage.

Umwandlung in Graphit

  • Die Umwandlung von Kohlenstoff in Graphit erfolgt unter extrem hohem Druck und hoher Temperatur. Das gereinigte Graphit dient als Basis für die nachfolgende Diamanttransformation.

Die Diamanttransformation

  • Das Wachstum des Diamanten wird durch das Hinzufügen eines Diamantkristalls initialisiert. Dieser wird zuvor in eine spezielle Edelmetalllegierung verschmolzen und hat im Wachstumsverlauf mit der humanen Materie keinen direkten Kontakt. Um das Startkristall herum bilden sich ganz langsam weitere Diamantkristalle, Atom für Atom. Je nach gewünschter Größe des Steines nimmt dieser Vorgang mehrere Wochen bis Monate in Anspruch. Zum Schluss wird der Rohdiamant entnommen und das Startkristall entfernt.

Schleifen des Rohdiamanten.

  • Jeder Erinnerungsdiamant wird von erfahrenen Experten in Handarbeit geschliffen.

Endkontrolle und Übergabe.

  • Erst nach der strengen Qualitätskontrolle wird das Zertifikat erstellt. Jetzt kann der Erinnerungsdiamant zur Übergabe freigegeben werden.

Die Lieferzeit beträgt aufgrund dieses aufwändigen Verfahrens zwischen vier und acht Monaten.

(Auszug aus den Informationen unseres Partners ALGORDANZA AG)

Wahre Liebe ist wie ein Diamant – unzerbrechlich und unvergänglich

 

zurück