Thanatopraxie

Modern Embalming

Thanatopraxie – ein auf Traditionen basierendes und wegen des heutigen mobilen Lebensstils zunehmend bedeutsames Handwerk. Die Thanatopraxie umfasst alle Tätigkeiten, die erforderlich sind, um einen Verstorbenen ästhetisch und hygienisch einwandfrei für einen begrenzten Zeitraum zu konservieren.

Mit der traditionellen Kunst des Einbalsamierens – einem langwierigen Verfahren – verbindet man meist den Totenkult des Alten Ägyptens. Die moderne Thanatopraxie ist das erste sehr schnell wirkende Verfahren, das den natürlichen Zersetzungsvorgang eines Leichnams um bis zu zwei Wochen unterbricht – bekannt ist dafür auch der Begriff Modern Embalming.

Thanatopraxie ist für Hinterbliebene unter verschiedenen Blickwinkeln von Bedeutung.

  • Sie ermöglicht, dass über einen längeren Zeitraum am offenen Sarg vom Verstorbenen Abschied genommen werden kann. Somit haben auch weit entfernt lebenden Angehörige die Chance, den Verstorbenen persönlich vor Ort zu würdigen.
  • Dank rekonstruktiver Maßnahmen ist ein pietätvoller Abschied auch bei Unfallopfern oder nach Suizid realisierbar.
  • Für Überführungen ins Ausland ist Thanatopraxie teilweise zwingend vorgeschrieben.
  • Die Erstellung von Totenmasken oder Fingerabdrücken setzt eine thanatopraktische Arbeit  voraus.


Bestattungen Karl Albert Denk berät Sie fundiert und umfassend auch zu diesem speziellen Thema. Wir organisieren alles rund um eine Thanatopraxie.


Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig.
Erzählt lieber von mir und traut euch ruhig zu lachen.
Lasst mir einen Platz zwischen euch, so wie ich ihn im Leben hatte.