Hintergrund

Thanatopraxie: Begriff und Ausbildung

Der Begriff Thanatopraxie  oder Thanatopraxis stammt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus „Thanatos“ = Gott es Todes und „Praxia“ = Handwerk.

Die wissenschaftliche Basis der Thanatopraxie ist die Thanatologie.

Jaques Marett entwickelte 1968 in Paris die Methode der Thanatopraxie, deren Tätigkeiten weit über die übliche hygienische Totenversorgung hinaus gehen. Nur Bestatter, die zusätzlich qualifizierte Thanatopraktiker oder praktische Thanatologen sind oder solche einsetzen, dürfen hier aktiv werden. 

Die Ausbildung zum Thanatopraktiker/Thanatopraktikerin erfolgt durch das Deutsche Institut für Thanatopraxie GmbH in Düsseldorf.
 

zurück