COVID-19 (Coronavirus)

Wir sind für Sie da. Auch in dieser schweren Krise sind wir für Sie wie gewohnt 24 Stunden erreichbar.

Zum Schutz von Ihnen und unserem Team sind auf Basis rechtlicher Vorgaben Einschränkungen unabdingbar.


Beratungen

 

  • Beratungsgespräche führen wir derzeit nur telefonisch oder per Webmeeting durch.

 

  • Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, dass wir bis auf Weiteres keine Hausbesuche und Beratungen zur Bestattungsvorsorge anbieten können.

 

  • Gerne können Sie sich aber für die Bestattungsvorsorge per Telefon oder Mail vormerken lassen.

 

Verabschiedungen – Trauerfeiern – Beerdigungen – Urnenbeisetzungen

 

Bitte beachten Sie, dass es hierfür keine bundes- und landesrechtliche einheitliche Regelung gibt. Nachfolgende, auszugsweise Regelungen sind derzeit für alle Bestattungen in München anzuwenden. Diese gelten in ähnlicher Form aber auch teilweise für das Umland.

 

Haben Sie Fragen zu Bestattungen bei Ihnen am Ort? Schreiben Sie uns eine kurze Mail, wir versuchen, Ihnen zu helfen.

 

Bitte beachten Sie, dass sich aufgrund der ständigen Veränderung der Situation auch kurzfristig noch Änderungen ergeben können.

Für die Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden.

 

Allgemein

Die Städtischen Friedhöfe München halten weiterhin den Bestattungsbetrieb für Sargbestattungen und Urnenbeisetzungen aufrecht. Nach Möglichkeit sollten Urnenbeisetzungen trotz der Einschränkungen stattfinden.

 

Bestattungskalender

Die Städtischen Friedhöfe München werden bis auf Weiteres keine Bestattungstermine in den Tageszeitungen veröffentlichen. Auskünfte über Bestattungstermine werden nicht mehr erteilt.

 

Private Traueranzeigen

Wenn Angehörige eine Traueranzeige schalten wollen, darf der Bestattungstermin nicht mehr bekannt gegeben werden.

 

Meldung der Teilnehmer

Der örtlichen Gräberverwaltung ist eine Liste mit den Namen der teilnehmenden Personen zuzuleiten. Im Sinne der unter 1. aufgeführten Verantwortlichkeit der Akteure im Bestattungswesen, zum Schutz des Personals der Städtischen Friedhöfe München und damit zur Aufrechterhaltung des Bestattungsbetriebes ist diese Vorgabe zwingend einzuhalten. Ohne diese Namensliste wird der Bestattungstermin revidiert.

 

Aussegnungshallen

Seit 18.03.2020 gibt es keine Trauerfeiern mehr in den Aussegnungshallen der Städtischen Friedhöfe München. Sargbestattungen und Urnenbeisetzungen finden auf den städtischen Friedhöfen statt, jedoch ohne die bei einer Sargbestattung übliche Aussegnung bzw. Urnentrauerfeier in den Aussegnungshallen.

 

Gang zum Grab

Das Zusammenkommen am Grab im Freien – also die Beisetzung – fällt zwar unter das Versammlungsverbot, wird jedoch ausnahmsweise gestattet. Die Sargbestattungen und Urnenbeisetzungen beginnen daher nun im Freien vor der Aussegnungshalle. Dann wird der Sarg bzw. die Urne im Trauerzug zur Grabstätte verbracht und dort beigesetzt.

 

Teilnehmerkreis

Der Teilnehmerkreis bei Sargbestattungen und Urnenbeisetzungen wird im Sinne der Ziffer 4 i. V. m. Ziffer 5 Buchstabe f der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 20.03.2020 „Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie“ auf 10 Personen begrenzt. Zum engsten Familienkreis zählen zum Beispiel Eltern, Kinder, Lebenspartner*Innen und Geschwister.

Wollen entgegen der vorab namentlich genannten Familienmitglieder mehr als 10 Personen an der Bestattung teilnehmen, klärt das mit der Durchführung der Bestattung betraute Friedhofspersonal die bzw. den Auftraggeber*In der Bestattung auf, dass die begrenzte Teilnehmerzahl zwingend einzuhalten ist. Die Angehörigen haben darauf hinzuwirken, dass die überzähligen Teilnehmer*Innen nicht bei der eigentlichen Bestattung dabei sind.

Diese Personen können nach der Beerdigung die Grabstätte besuchen, wenn diese geschlossen ist.

Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegsinfektion dürfen nicht an der Beisetzung teilnehmen.

 

Verhaltensregeln

Abstand schützt. Es soll darauf geachtet werden, dass die teilnehmenden Personen möglichst einen Abstand von mindestens 1,5 m zueinander halten.

 

Equipment

Mikrofone und Lautsprecher sowie Musikanlagen werden nicht mehr zur Verfügung gestellt. Gleiches gilt für Weihwasser und Erde.

 

Geltungsdauer

Insgesamt gelten die Vorgaben so lange, bis sie schriftlich aufgehoben werden.

 

Sterbeurkunden

Unser Team ist täglich in Kontakt mit den Standesämtern. Aufgrund der eingeschränkten Besetzung der Standesämter und neuen Vorgaben kommt es derzeit leider zu Verzögerungen der Ausstellung von Sterbeurkunden.

 

Haben Sie noch Fragen? Schreiben Sie uns eine Mail oder Rufen Sie uns an 089  – 64 24 86 80

Achten Sie auf sich. Wir kümmern uns um alles Weitere.

 

Ihr Karl Albert Denk mit Team