Die Feuerbestattung

Einäscherung und Urnenbeisetzung

Bei der Feuerbestattung wird der Verstorbene in einem Sarg in einem Krematorium eingeäschert.

In einer Urne kann die Asche anschließend auf verschiedene Arten beigesetzt werden. Die meisten Urnen werden je nach Friedhof in Gräbern, Urnengräbern und Nischenplätzen beigesetzt, die in der Regel mit Gedenktafeln versehen sind.

Nicht anders als bei der Erdbestattung kann man sich hier auch zwischen Urnenwahlgrab und einem Urnenreihengrab entscheiden.

Alternative Beisetzungsfomen sind:

Für eine Feuerbestattung muss eine zu Lebzeiten festgelegte Willenserklärung des Verstorbenen vorliegen. Wenn eine solche persönliche Erklärung nicht vorliegt, Angehörige aber wissen, dass der Verstorbene die Feuerbestattung gewünscht hat, dann können die nächsten Angehörigen dies stellvertretend für den Verstorbenen erklären.

Um den guten Ablauf einer Feuerbestattung zu wahren, sorgt Bestattungen Karl Albert Denk auf Wunsch für die Übergabe der Urne innerhalb eines Tages nach der Trauerfeier. Damit kann nun die Beisetzung in zeitlich engerem Abstand folgen, während die Familie noch beisammen ist. Die Trauerfeier kann individuell in einer Kirche oder anderen geeigneten Räumen abgehalten werden.