Baumbestattung in München und Bayern

Eine Baumbestattung eröffnet Ihnen die wundervolle Möglichkeit, der Verbundenheit mit der Natur auch über den Tod hinaus Ausdruck zu verleihen. Doch worauf müssen Sie bei dieser Form der Bestattung achten? Wie läuft eine Baumbestattung ab? Und welche Vorteile hat die Urnenbeisetzung am Fuße eines Baumes? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Baumbestattung auf einem Waldfriedhof oder Naturfriedhof in und um München.

Für viele Menschen stellen Wälder und Wiesen besondere Orte der Ruhe, Besinnung und Freude dar. Eine Baumbestattung ist eine schöne Möglichkeit, Verstorbenen individuell zu gedenken. Bereits zu Lebzeiten können Sie für diese Naturbestattung vorsorgen. Dabei wird der Verstorbene eingeäschert und in einer biologisch abbaubaren Urne am Fuße eines Baumes beigesetzt. Auf Wunsch wird am Baum eine Namensplakette angebracht. Ausgewiesene Waldfriedhöfe und Gedenkwälder ermöglichen Ruhezeiten von bis zu 25 Jahren und darüber hinaus. Wenn Sie der Natur verbunden sind, könnte eine Baumbestattung ein schöner Gedanke für Sie sein. Erfahren und achtsam regeln wir alle Formalitäten und setzen eine individuelle Baumbestattung in München, Grünwald, Erding, Freising und Neufahrn nach Ihren Wünschen um.

Gute Gründe für eine
Baumbestattung

Die Beisetzung einer biologisch abbaubaren Urne in einem ausgewählten Waldboden ist eine sehr würdevolle Art sich vom natürlichen Fluss des Lebens zu verabschieden – und zur Natur zurückzukehren. Der friedvolle Rahmen der Natur bleibt durch Verzicht auf Grabpflege, Gedenksteine, Blumenschmuck oder Kerzen bewahrt.

Eine Bestattung in der Idylle eines Waldes, ist für Angehörige eine sehr positive und sinnliche Alternative zu einer Erdbestattung oder Urnenbestattung auf einem Friedhof. Umgeben von Bäumen, und nicht von den Gräbern eines Friedhofs, öffnet sich Ihnen in voller Naturverbundenheit der Raum zur Trauer und inneren Einkehr, den Sie brauchen, um in aller Stille Abschied zu nehmen.

Grabmäler, wie Grabsteine oder Grabkreuze sind bei einer Baumbestattung ebenso unzulässig, wie Grabschmuck. Es fallen keine Kosten für die gärtnerische Grabpflege und die jahreszeitliche Eindeckung des Grabes mit Blumen und Gestecken an.

Für die Hinterbliebenen hat der Baum, an dem die Beisetzung stattgefunden hat, oftmals eine starke symbolische und auch hoffnungsvolle Wirkung. In ihm sehen sie den Verstorbenen im Rhythmus der Jahreszeiten weiterleben.

Einen Baum zum Erinnern empfinden viele wie eine freudige Begegnung bei einem schönen Spaziergang in der Natur. Anders als der Pflichtbesuch auf dem Friedhof, bleibt der Besuch der Gedenkstätte im Wald eine freiwillige Unternehmung.

Die Baumbestattung bietet eine sehr unkomplizierte Art der anonymen Beisetzung. Hinweise auf den Verstorbenen in Form einer Gedenktafel oder eines Grabmals sowie Grabschmuck sind nicht erlaubt.

Ablauf einer Baumbestattung in München und Umgebung

Vorrausetzung für die eigentliche Baumbestattung ist eine Feuerbestattung. Hierfür wird der Verstorbene in einem Holzsarg zur Verbrennung in unser Krematorium für den Raum München überführt. Nach der Kremierung wird die Asche des Verstorbenen für die Baumbestattung in eine biologisch abbaubare Urne gefüllt. Als Angehöriger oder Vorsorgender können Sie frei wählen. Naturbestattungen und Baumbestattungen im Raum München sind derzeit an diesen Orten, in verschiedenen Formen und mit unterschiedlichen Trauerfeiern möglich.

Sie haben weitere Fragen zu den einzelnen Wald- und Naturfriedhöfen?

Waldfriedhof in München

Der Waldfriedhof München liegt im Stadtteil Großhadern und zählt zu den vier großen Friedhöfen der Landeshauptstadt. Seit 1907 werden hier Gräber in einen bestehenden Wald mit Bäumen, Waldwegen und niedrigen Gebäuden integriert. Die Bestattung unter Bäumen findet im Waldfriedhof in den naturnahen Bereichen statt. Bis zu acht biologisch-abbaubare Urnen können hier am Fuße eines Baumes bestattet werden. Kleine, schlichte Namensplaketten an den jeweiligen Bäumen sind der einzige zugelassene Grabschmuck. Für die Beisetzung mehrerer Urnen einer Familie, besteht die Möglichkeit, für Angehörige mehrere Bestattungsplätze unter demselben Baum zu erwerben. Diese Plätze können im Falle eines aktuellen Todesfalles erworben werden. Das Grabnutzungsrecht beträgt derzeit mindestens 25 Jahre.

Ihre Fragen zu einer Baumbestattung im Waldfriedhof München beantworten wir von Bestattungen Karl Albert Denk gerne.

Trauerfeiern auf dem Waldfriedhof München

Trauerfeiern für eine Baumbestattung können mit bis zu 80 Trauergästen in der Trauerhalle im Waldfriedhof – Alter Teil, mit bis zu 98 Personen in der Trauerhalle im Waldfriedhof – Neuer Teil oder mit bis zu 30 Personen im Verabschiedungsraum im Waldfriedhof – Alter Teil durchgeführt werden. Die entsprechenden Raum-Nutzungsgebühren werden pro Stunde bzw. pro Tag erhoben. Bei einer Baumbestattung kann die Trauerfeier vor oder nach der Einäscherung mit anschließender Urnenbeisetzung erfolgen. Die Baumbestattung selbst findet wie bei einer Urnenbeisetzung in einem Urnengrab im kleinen Kreis der Angehörigen statt.

Über weitere Details informieren wir von Bestattungen Karl-Albert Denk Sie gerne individuell und umfassend.

Friedhof Obermenzing

Der Friedhof Obermenzing liegt im gleichnamigen Stadtteil und wurde als Waldfriedhof geschaffen. Derzeit umfasst er rund 3600 Gräber, darunter auch Urnengräber für Bestattungen unter Bäumen. Das Nutzungsrecht für eine naturnahe Grabstätte bei einer Bestattung unter Bäumen kann bei einem aktuellen Sterbefall erworben werden. Die Urnenbestattung unter Bäumen findet in einem separaten Bereich an Gemeinschaftsbäumen statt. Bis zu 8 biologisch-abbaubare 8 Urnen können pro Baum bestattet werden. Ein Namenstäfelchen des Verstorbenen am Baumstamm ist der einzig zugelassene Grabschmuck. Ein Grabmal oder Kerzen sind nicht erlaubt. So wird der Wunsch an die letzte Ruhe in der Natur bestmöglich erfüllt.

Sie haben Fragen zu einer Baumbestattung auf dem Friedhof Obermenzing?

Waldfriedhof Solln

Der Waldfriedhof Solln liegt im Münchener Stadtteil Solln und umfasst rund 3100 Gräber, darunter auch Urnengrabstellen unter Bäumen. Urnenbestattungen unter Bäumen finden in einem gesonderten Bereich statt. Um den Charakter dieses Friedhofbereichs so naturnah wie möglich zu erhalten, sind dort konventionelle Gräber mit Grabmal sowie Grabschmuck und Kerzen nicht erlaubt. Die Urnenbeisetzung unter Bäumen findet an Gemeinschaftsbäumen statt. Bis zu 8 biologisch-abbaubare Urnen können pro Baum beigesetzt werden. Auf Wunsch kann eine Namenstafel der Verstorbenen an dem Baum angebracht werden. Die Ruhezeit beträgt derzeit 10 Jahre.

Sie haben Fragen zu einer Baumbestattung auf dem Waldfriedhof Solln?

Gedenkwaldgarten Au bei Bad Feilnbach

Der kleine Ort Au liegt idyllisch am Fuße des Wendelsteins, nahe Bad Aibling. 2007 wurde Au von der Deutschen Umwelthilfe als Naturschutzkommune ausgezeichnet. Eingebettet in diesen naturverbundenen Ort, befindet sich der „Gedenkwald“-Friedhof. Behutsam wurde hier der bestehende Bestand mit Neuanpflanzungen ergänzt. Seinen besonderen Charakter erhält der Gedenkwaldgarten durch ausgewählte mediterrane Akzente. In dem zentral gelegenen filigranen Eisenpavillon kann die Urne zum Abschiednehmen aufgebahrt werden. Auf dem „Gedenkwald“-Friedhof finden ausschließlich Urnenbeisetzungen statt. Bei Baumbestattungen finden die Urnen am Fuße eines Gemeinschaftsbaumes ihre letzte Ruhestätte. Zur Kennzeichnung wird eine Namenstafel am Baum angebracht. Die Ruhezeit beträgt 10 Jahre.

Über weitere Details informieren wir von Bestattungen Karl Albert Denk Sie individuell und umfassend.

FriedWald – deutschlandweit

Das Konzept „Friedhof im Wald“, kurz FriedWald, ermöglicht Menschen die letzte Ruhestätte an einem Ort, an dem sie sich schon zu Lebzeiten geborgen gefühlt haben. Die insgesamt 68 FriedWald- Standorte sind über ganz Deutschland verteilt. Im Raum München befindet sich je ein FriedWald in Pappenheim im Altmühltal, Münsingen, Wangen sowie in Elisenruhe. Mit dem „Kauf eines Baumes“ werden zunächst 2 nebeneinanderliegende Ruhestätten für die Nutzungsdauer von 99 Jahren erworben. Pro Baum können maximal 20 Personen einer Familie oder eines Freundeskreises bestattet werden. Mit dem „Sternschnuppen-Baum“ wird
ein besonderer Platz für Kinder bis zum dritten Lebensjahr angeboten. Der Bestattungsplatz ist kostenfrei, es fallen lediglich die Beisetzungskosten an. Die Auswahl der naturnahen Grabstätte kann bereits zu Lebzeiten erfolgen. Freie Ruhestätten sind in den FriedWäldern durch blaue Bänder kenntlich gemacht. Jeder Baum, der für eine Baumbestattung in Frage kommt, ist mit einer Nummer versehen. Bei Waldspaziergängen können Interessenten die Wälder erkunden und sich für einen Baum für die Bestattung entscheiden. Auch bei dem FriedWald-Konzept sind Grabmäler und Grabschmuck nicht erlaubt. Auf einer kleinen Tafel darf jedoch der Name des Verstorbenen, eventuell mit einem kleinen Zitat, angebracht werden. Die Beisetzung in einem FriedWald kann sehr individuell im kleinen oder größeren Kreis gestaltet werden.

Gerne begleiten wir Sie bei der Gestaltung und Organisation einer würdevollen Baumbestattung nach Ihren Wünschen.

Trauerwald in Bayerisch Eisenstein

Der alte Mischwald mit Blick auf den Großen Arber ist wundervoll natürlich gewachsen. Hier darf die Natur sich entfalten, wie es ihr guttut. Insgesamt 300 Bäume und 200 Felsen stehen hier für Bestattungen in der Natur zur Verfügung. Die Baumbestattung ist als Einzelbestattung an einem Gemeinschaftsbaum oder mit bis zu 4 Urnen an einem Familienbaum möglich. Analog ist eine Felsbestattung als Einzelbestattung an einem Gemeinschaftsfelsen oder mit bis zu 4 Urnen an einem Familienfelsen möglich. Ruheplätze können bereits zu Lebzeiten reserviert werden. Zur Beisetzung im Kreis der Angehörigen dürfen einzelne Blumen oder Blüten abgelegt werden. Die Ruhezeit beträgt 20 Jahre.

Haben Sie noch Fragen zu Trauerwald-Baumbestattungen?

Trauerwald in Spiegelau

Der Naturfriedhof ist eingebettet in den örtlichen Waldfriedhof. Seit 2006 ist aus dem Wunsch nach alternativen Bestattungsformen auf rund 7000 qm Fläche eine Parklandschaft mit Baumgräbern und Wiesengräbern entstanden. Sieben Lebenskreise aus heimischen Wildstauden bieten für die Trauernden einen geschützten Trauerort. Baumbestattungen sind möglich an bestehenden Bäumen am Waldrand, sowie an neugepflanzten Familienbäumchen. An einem selbst gewählten Standort, finden hier bis zu 4 bzw. 12 Urnen Platz. Die Ruhezeit an einem bestehenden Gemeinschaftsbaum beträgt 10 Jahre.

Haben Sie noch Fragen zu Trauerwald-Baumbestattungen?

Trauerwald Eremia bei Bruckberg

Der Naturfriedhof nahe der A92 zwischen Landshut und Moosburg ermöglicht seit 2016 die Baumbestattung an bestehenden Bäumen als Familien- oder Gemeinschaftsgrabstätte. Neu gepflanzte Partnerbäumchen bieten Paaren die Möglichkeit, sich zu Lebzeiten eine gemeinsame Ruhestätte auszusuchen. Eine sehr individuelle Wahl der letzten Ruhestätte lässt die feinsinnige Einteilung des naturbelassenen Areals in die Bereiche Buchenfeuer, Taufbecken, Fichtenwald, Golgotha, Feenwiese, Maroni, Erlköniggebiet und Indian Summer zu. Urnenbestattungen auf der Wiese, wie an einem Kunstwerk sind ebenso möglich. Die Ruhezeit an einem Gemeinschaftsbaum beträgt 15 Jahre.

Haben Sie noch Fragen zu Trauerwald-Baumbestattungen?

Naturfriedhof Pentling in der Oberpfalz

Der Naturfriedhof in Pentling ist mit insgesamt 10 Themenstationen als ein „Weg des Kraftschöpfens und Nachdenkens über das Leben“ konzipiert. Die Symbolkraft der einzelnen Themen soll die Besucher dazu animieren, über das Leben zu sinnieren, um den Tod zu begreifen. Die Gedanken über den Sinn des Daseins sollen hier, inmitten der Natur, mit allen Sinnen wahrgenommen werden. Hierfür sind die Wege durch den Naturfriedhof bewusst von unterschiedlicher Beschaffenheit: aus Mulch, Hackschnitzel, Gras, Sand, Kies oder Schotter. Neben der Baumbestattung an einem Partner- oder Familienbaum können auf dem Naturfriedhof in Pentling Bio-Urnen auch an einer der Stationen oder entlang des Weges (Seelensteig) bestattet werden. Die Themen der einzelnen Stationen lauten: Entwurzelt, Harmonie,  ufstieg, Rastplatz, Abstieg, Weinstock, Zusammenspiel, Garten Eden, Balance und Ziel. Die Vergabe der Ruhestätten erfolgt nach der Reihe. Eine Aussegnungshalle inklusive Orgel und Bestuhlung steht für Trauerfeiern zur Verfügung. Die Ruhezeit beträgt grundsätzlich 10 Jahre.

Ihre individuellen Fragen zu Trauerwälder und Naturfriedhöfen in Bayern beantworten wir von Bestattungen Karl Albert Denk gerne.

„Oase der Ewigkeit“ in der Schweiz

Dieser Fleck Natur in den Walliser Alpen bietet traumhafte Waldareale, Almwiesen und Bergbäche, die stilles Andenken inmitten unberührter Natur ermöglichen. Hier wird ein persönlicher Familien- oder Gemeinschaftsbaum gepflanzt, passend zur Region, der grundbuchamtlich eingetragen mindestens 50 Jahre Ruhezeit sicherstellt. Im Gegensatz zu Deutschland ist in der Schweiz eine Beisetzung der Asche ohne Urne möglich. Die Asche des Verstorbenen kann in den Wald- und Wiesenboden eingearbeitet, im Wind oder den vorbeifließenden Bergbach gestreut werden. Die Beisetzung kann mit oder ohne Angehörige erfolgen.

Ihre Fragen zu einer Naturbestattung in der „Oase der Ewigkeit“ beantworten wir von Bestattungen Karl Albert Denk gerne persönlich. 

Paxnatura in Österreich

In der Region Salzburg und Wien befinden sich derzeit fünf Naturfriedhöfe für Baumbestattungen. Nahe Salzburg liegen traumhaft die Naturfriedhöfe Kastanienwiese, Maria Plain, Paracelsus Wiese und Vierkaseralm. Jeder Naturfriedhof zeichnet sich durch eine charakteristische Idylle, eine naturbelassene Kulisse und einen wundervollen Ausblick aus. In Wien bietet der Waldfriedhof Feihlerhöh Bestattungsplätze an den Wurzeln von Eichen, Buchen, Linden, Elsbeeren, Lärchen, Ahorn oder Kiefern an. Beisetzungen sind möglich an einem Einzelbaum als Familienbaum mit maximal 10 Grabstätten oder am Fuße eines Gemeinschaftsbaumes. Familienbäume sind mit goldenen und Gemeinschaftsbäume mit grünen Nummernplaketten gekennzeichnet. Eine Erinnerungsplakette soll Zuhause die Erinnerung an den Verstorbenen wachhalten. Die Ruhezeit am Gemeinschaftsbaum beträgt 25 Jahre, am Familienbaum ab Eröffnung der jeweiligen Ruhefläche 99 Jahre. Neben der Baumbestattung bietet paxnatura auch eine Wiesenbestattung oder Almbestattung an.

Über Details und Möglichkeiten der Baumbestattung in Österreich informieren wir von Bestattungen Karl Albert Denk Sie gerne umfassend und persönlich.

Die richtige biologisch-abbaubare Urne

Für die Baumbestattung und andere Naturbestattungen sind biologisch-abbaubare Urnen oder Holz-Urnen vorgeschrieben. Sehr häufig sind diese bereits in den Bestattungskosten enthalten. Urnen aus Bio-Kunststoff werden aus unterschiedlichen nachhaltigen und organischen Rohstoffen gefertigt. Die Designs der Bio-Urnen reichen von klassisch einfarbigen Urnen bis hin zu ästhetisch ansprechend verzierten Schmuckurnen. Je nach Bodenbeschaffenheit dauert es rund 5 Jahre, bis sich die Urne im Waldboden zersetzt und zu 100% abbaut. Die Idee hinter der Verwendung biologisch-abbaubarer Urnen, ist die vollständige Verbindung der Asche der Verstorbenen mit der Natur.

Sie haben Fragen zur Urnenauswahl zur Baumbestattung?

Vorsorge und Formalitäten

Der Baumbestattung geht immer eine Feuerbestattung voraus. Diese kann nur durchgeführt werden, wenn der Verstorbene dies zu Lebzeiten selber verfügt hat. Eine handschriftliche Willenserklärung (PDF Download) ist hierfür ausreichend. Diese Verfügung ersetzt keine persönliche ­Beratung zur Bestattungsvorsorge. Nur mit einem Bestattungsvorsorgevertrag sind Ihre Wünsche und Kosten geschützt. Aber auch wenn Sie sich als nächste Angehörige alle über eine Baumbestattung einig sind, können Sie diesen letzten Wunsch Ihres nächsten Menschen erfüllen.

Sie haben noch Fragen zur Vorsorge und den Formalitäten?

Kosten der Baumbestattung

Die Gebühren und Ruhezeiten für eine Baumbestattung auf den Wald- und Naturfriedhöfen sind sehr unterschiedlich. Hinzu addieren sich in jedem Fall die Kosten für die vorausgehende Feuerbestattung inklusive einer Bio-Urne. Wir von Karl-Albert Denk Bestattungen beraten Sie detailliert zu den Kosten einer Baumbestattung oder Naturbestattung.

Sie haben noch Fragen zu Kosten der Baumbestattung?

So können wir Ihnen bei
der Baumbestattung helfen

Der Tod eines nahen Angehörigen trifft uns meist unerwartet. Gerade jetzt müssen schnell wichtige Entscheidungen getroffen werden. Um Ihnen dennoch Raum für Ihre Trauer zu geben , sind wir für Sie da. Gemeinsam m it Ihnen besprechen wir due Wünsche an eine Baumbestattung, übernehmen die dafür notwendigen Formalitäten und unterstützen Sie bei der Organisation der Trauerfeier. Unsere Checkliste Die ersten Schritte im Trauerfall" soll Ihnen dabei helfen, trotzdem die richtigen ersten Schritte zu tun.
Ihr Karl Albert Denk

Wichtige Fragen und Antworten zur Baumbestattung

Ist eine Baumbestattung die günstigste Beisetzungsart?

Ja. Für die Baumbestattung fallen lediglich die Kosten für die Kremierung sowie für die Baumbestattung selbst an. Hierbei ist in der Regel die biologisch-abbaubare Urne bereits inbegriffen. Kosten für ein Grabdenkmal sowie Folgekosten für die Grabpflege entfallen vollständig, da beides bei einer Baumbestattung nicht erlaubt ist. Über weitere Details zu den einzelnen Kosten informieren wir von Bestattungen Karl-Albert Denk Sie gerne individuell.

Kann eine Baumbestattung auch mit einem Sarg durchgeführt werden?

Nein. Die Baumbestattung findet am Fuße eines Baumes, zwischen den Wurzeln statt. Der Platz dort ist nicht ausreichend groß für einen Sarg. Zudem besteht bei einer klassischen Erdbestattung die Gefahr, das Wurzelwerk des Baumes zu beschädigen. Deshalb findet eine Baumbestattung auf nahezu allen Wald- und Naturfriedhöfen in Deutschland in biologisch-abbaubaren Urnen statt. Diese haben in der Regel einen Durchmesser von maximal 25 cm.

Wie kann ich für eine Baumbestattung vorsorgen?

Viele Friedhöfe bieten die Möglichkeit 4 bis maximal 12 Ruhestätten an so genannten Familienbäumen zu reservieren. Diese Plätze können entweder im Zuge der Baumbestattung eines akuten Todesfalles in der Familie oder ohne konkreten Todesfall vorausschauend erworben werden. Zudem gibt es Naturfriedhöfe, die Paaren ermöglichen,2 Plätze an so genannten Partnerbäumchen zu reservieren. Sehr häufig können die Partner sich auf dem jeweiligen Friedhof einen Platz aussuchen und „ihr“ Bäumchen pflanzen.

Welche Wälder eignen sich für eine Baumbestattung?

Wälder, die eine Baumbestattung anbieten, sind in der Regel großflächige Laub- oder Mischwälder. Grundsätzlich müssen diese Wälder als Friedhöfe oder so genannte Bestattungswälder, ausgewiesen sein. Von Vorteil ist es, wenn ausgewiesene Wege durch den Wald führen und ausreichend Parkplätze am Waldesrand bzw. am Eingang zu dem Wald- oder Naturfriedhof zur Verfügung stehen.

Was spricht für und was gegen eine Baumbestattung?

Insbesondere Menschen, die sich eine Alternative zu religiösen Beisetzungszeremonien wünschen, entscheiden sich immer häufiger für die Möglichkeit der Baumbestattung. Für eine Beisetzung unter einem Baum sprechen aber auch die geringen Bestattungskosten sowie der Wunsch nach einer Verbundenheit mit der Natur über den Tod hinaus. Grundsätzlich kommt eine Baumbestattung aber nur in Frage, wenn der Verstorbene zu Lebzeiten einer Einäscherung und damit einer Beisetzung in einer Urne zugestimmt hat.

Karl Albert Denk Bestattungen München

St.-Bonifatius-Straße 8
81541 München

Telefon: 089 – 64 24 86 80
Telefax: 089 – 64 24 86 811

info@karlalbertdenk.de

Unsere weiteren Standorte:

Obermenzing


Bergsonstraße 42, 81245 München, ­Tel: 089 – 64 24 86 20

MEHR ZUM STANDORT

Erding


Kirchgasse 2a, 85435 Erding, Tel: 08122 – 22 70 60

MEHR ZUM STANDORT

Freising


Prinz-Ludwig-Straße 5, 85354 Freising, Tel: 08161 – 49 65 31 7

MEHR ZUM STANDORT

Neufahrn


Echinger Straße 17, 85375 Neufahrn b. Fs., Tel: 08165 – 79 96 24

MEHR ZUM STANDORT

Grünwald


Rathausplatz 1, 82031 Grünwald, Tel: 089 – 64 91 13 70

MEHR ZUM STANDORT

Entlastung ist unsere Aufgabe.

Darum sind wir an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für Sie erreichbar.