Bestattungspflicht

Gesetzliche Vorschriften

Die Bestattungspflicht besteht in Deutschland seit dem Mittelalter. Sie ist gesetzlich geregelt und zwar in den Bestattungsgesetzen der einzelnen Bundesländer. Regionale Besonderheiten können deswegen vorkommen.

Grundsätzlich schreibt die Bestattungspflicht vor, dass der Leichnam ordnungsgemäß bestattet werden muss, dass eine Leichenschau stattfindet und beim Standesamt eine Sterbefallanzeige erfolgt.

Für diese Pflichten hat in der Regel ein naher Verwandter zu sorgen. Das Bestattungsgesetz jedes Bundeslandes definiert die Reihenfolge, in der der Bestattungspflichtige verantwortlich ist.

In Bayern betrifft das derzeit Ehepartner/Lebenspartner, Verwandte und Verschwägerte in auf- und absteigender Linie (d.h. Eltern, Kinder, Großeltern, Enkel etc.), Adoptiveltern und Adoptivkinder, Geschwister und deren Kinder als auch Sorgeberechtigte (siehe auch  Bestattungsgesetz Art.15 Verpflichtete).

Bestattungen Karl Albert Denk organisiert nicht nur Bestattung und Formalitäten, sondern steht Ihnen auch in allen Fragen rund um Bestattungskosten oder Finanzierungslösungen zur Seite.

zurück